Und was hörst du: Socialdread (HouseofReggae.de)


Willkommen zum neusten Format auf GTUnd was hörst du? – bei dem ihr in unregelmäßigen Abständen Gastbeiträge geliefert bekommt, um mal zu schauen was andere musikaffine Leute so für Musik aktuell hören. Den Anfang macht heute der Kollege Socialdread, ein absoluter Reggaeenthusiast, Vinyllover und Begründer meines Go-To-Reggaeblogs HouseofReggae.de! Ich übergeben mal das Wort:

Salut liebe GoodTunes-Leser, ich bin Nils alias Socialdread und blogge bei Houseofreggae.de über meine Lieblingsmusik – Reggae und ein bisschen Rap. Arnim hat mich gefragt, ob ich euch ein paar meiner aktuellen Ohrwürmer ins Gehör kriechen lassen möchte. Immer gern. Musik ab.

2tall and Kashmere – The Most High

Vor ein paar Wochen spielten die Jungs von Vibespromotion dieses Brett in ihrer wöchentlichen Radiosendung. Der Londoner Produzent 2tall hat „The Most High“ schon vor vier Jahren auf seinem Album „Softer Diagram“ veröffentlicht. Knallt immer noch gewaltig.

Max Tannone (Mos Dub) – Johnny Too Beef

Vor fünf Jahren hatte Max Tannone aus New York City eine dufte Idee: Er schnappte sich Vocals von Rapper Mos Def und legte sie über klassische Reggae-Instrumentale. Daraus entstand das Remix-Album „Mos Dub„. „Johnny Too Beef“ ist mein Favorit. Das Lied basiert auf „Johnny Too Bad“ von The Slickers.

Dactah Chando – Sabiduria

Den singenden Surfer Jack Johnson kennen vielleicht einige von euch. Dactah Chando ist auch so einer, lebt auf Teneriffa und macht dufte Musik. So bekannt wie Jack Johnson wird er wohl nie werden, aber mit „Sabiduria“ hat er einen Platz in meiner Liste sicher.

Biga*Ranx – Anthem f. Soom T

Biga*Ranx verfolge ich schon ein paar Jahre. Angefangen hat es mit einem YouTube-Video, in dem der Franzose eine Soundsystem-Session abfackelte. Ich liebe seinen Stil der alten Schule. Hier kommt er in Kombination mit Soom T aus UK, eine der wenigen Frauen im europäischen Deejay-Geschäft.

Screechy Dan – Raise Your Glass

Screechy Dan hebt das Glas auf die Arbeiterkasse. Lässiger Stil vom New Yorker Veteran Deejay und ein lässiges Rocksteady-Instrumental. Mehr brauche ich dazu nicht zu schreiben. Wer es hört, fühlt es.

Aldubb, Dubmatix & Illbilly Hitec – Pon Di Road f. Lengualerta & Longfingah

Diese 3-Länder-Kombination lege ich euch wärmstens an Herz und Ohr. Der Mexikaner Lengualerta und Longfingah aus Berlin teilen sich das Mikrofon. Ebenfalls aus Berlin kommen Produzent Aldubb und Illbilly Hitec. Dubmatix aus Kanada komplettiert die Mannschaft.

 

Ich hoffe, die Lieder gefallen euch. Wenn ihr mehr davon hören möchtet, kommt gern rüber zu meinem HouseofReggae oder hört in meine Soundcloud Super Hits-Liste rein, die ich regelmäßig erweitere.
#EeneLiebe

Previous Randy Roberts & The Capital Strokes - Oh Yeah! f. The Sessions Voices (Video)
Next Oddisee - The Good Fight (Stream)