Es ist mal wieder soweit und das Jahr neigt sich erneut dem Ende entgegen. Grund genug sich die vergangenen 12 Monate musikalisch mal genauer anzuschauen und die Top-Releases in einem schönen Best Of-Feature zusammenzufassen. Das Ergebnis sind meine 12 Favoriten aus 2015, wobei ich mich eigentlich ausschließlich auf Tapes beschränkt habe und keine einzelnen Singles mit in Betracht gezogen habe. Wichtig war mir dabei, dass ich in diesem Jahr auf das Album gestoßen bin. Ob die Veröffentlichung wirklich in 2015 war, ist dabei für mich nicht wirklich von Bedeutung, meistens jedoch trotzdem zutreffend. Im Gegensatz zu den üblichen GT-Features sind leider nicht alle meiner Favoriten streambar, aber ich hoffe ihr nehmt sowieso ab und an mal etwas Geld für gute Musik in die Hand!

In diesem Sinne:  hier ist meine kleine Best Of-Liste, viel Spaß damit und teilt mir auch ruhig mal eure Favoriten aus diesem Jahr mit!

#1 – Oddisee – The Good Fight

Oddisee ist mittlerweile echt zu einem meiner Alltime-Favoriten geworden - als Produzent wie auch als Emcee. Umso mehr hab ich mich gefreut, als im Mai sein Album "The Good Fight" veröffentlicht wurde. Der MMG-Künstler ist dabei schon länger auf Bandcamp vertreten und macht so seine Werke immer erst einmal kostenlos streambar. Hier nehme ich aber gerne Geld in die Hand und hol mir die 12 Track starke Platte nach Hause. Jazz-inspired Rap for the win!

Kaufen: Oddisee - The Good Fight

#2 – The Bluebeaters – Everybody Knows

Definitiv DIE Entdeckung des Jahres außerhalb des Rap-Genres. The Bluebeaters sind eine italienische Ska/Reggae/Rocksteady-Band, die sich auf das Neuinterpretieren von älteren Songs - ich will nicht alle Songs der Platte Klassiker nennen - spezialisiert hat und so einen wirklich erfrischenden Sound unter die Leute bringt. Dazu gehören z.B. "Model" von Kraftwerk, "Catch That Teardrop" von The 5 Royales oder auch Neil Youngs "Everybody Knows This Is Nowhere".

Kaufen: The Bluebeaters - Everybody Knows (Direktimport) l (HHV.de)

#3 – B.B. & The Underground Kingz – The Thrill Is Gone

Ähnlich wie Oddisee ist auch Amerigo Gazaway ein Garant für qualitativ hochwertigen Sound. Seine Kunst besteht jedoch darin, zwei Künstler zusammenzubringen, die auf gewöhnlichem Wege eher nicht zueinander gefunden hätten. Für 2015 hat er sich mit "The Trill Is Gone" für das Südstaatenduo UGK und den - leider verstorbenen - Bluesmusiker B.B. King entschieden.
Das Ergebnis ist eine sehr interessante MashUp-Platte, die du dir ganz legal über Bandcamp kostenlos downloaden kannst. Ich bin auf jeden Fall schwer beeindruckt und werde die Scheibe noch diverse Male auflegen.

Download: B.B. & The Underground Kingz - The Trill Is Gone

#4 – Skyzoo – Music For My Friends

skyzoo_mfmfSkyzoo gehört zu den Künstlern, die ich schon seit meiner F2B-Zeit - also seit nun fast 10 Jahren - kenne und musikalisch verfolge. Dabei habe ich seine Entwicklung und sein Standing in der Szene mit großer Freude wahrgenommen. Der Hype um "Music For My Friends" war relativ groß und dementsprechend auch die Erwartungen an die Doppel-LP.
Meiner Meinung nach sind diese aber komplett erfüllt worden: sehr starke Wortspiele, teilweise fast schon zu verschachtelte Rhymeketten und eigentlich immer passende Beats. Der Platz in meinen Top 12 war relativ schnell gesichert.

Kaufen: Skyzoo - Music For My Friends

#5 – Gramatik – Coffee Shop Selection

Mein Favorit des Jahres! Ohne Umschweife ist "Coffee Shop Selection" DAS Release des Jahres. Seit Monaten ist die Scheibe in meiner Gym-Playlist, auf meinem USB-Stick im Auto und immer wieder läuft es zuhause über die Anlage. Gramatiks Scheibe läuft einfach seit Release mehrmals wöchentlich und hat daher das Prädikat "Favorit des Jahres" absolut verdient.
Einfach spielen und begeistern lassen, die Musik spricht hier für sich!

Kaufen: Gramatik - Coffee Shop Selection

#6 – Derek Gripper – One Night on Earth: Music from the Strings of Mali

Hier muss ich einfach eine Ausnahme machen. "One Night On Earth" ist eigentlich bereits 2012 erschienen, ich bin jedoch erst in diesem Jahr drauf aufmerksam gemacht worden und daher zählt das jetzt einfach mal!
Während Derek Gripper uns hier seine Interpretation des afrikanischen Instruments "Malian kora" präsentiert, läd er einen zum entspannen und abschalten ein. Dazu vielleicht einen leckeren Tee und ein gutes Buch und der Nachmittag fliegt nur so dahin. Das macht das Album nämlich aus, es schafft Zeit zum Abschalten und Besinnen.

Kaufen: Derek Gripper - One Night on Earth: Music from the Strings of Mali (Name Your Price)

#7 – Magestik Legend – Legend Has It

Etwas überrascht war ich von Magestik Legends Scheibe "Legend Has It". Ich hatte ihn zwar auf dem Schirm und wusste, dass da schon der ein oder andere dope Track kam, aber so ein Album? I'm not mad at that! Überwiegend recht simple gehaltene Beats, gerne auch mal etwas experimenteller, passen einfach zu Magestiks Art zu rhymen. Dazu verstehen seine Gäste auch einfach ihr Handwerk (u.a. Audible Doctor, yU, Astronote).
Insgesamt für mich ein 2015er Release, das vor allem in dem Genre zu den besten des Jahres gehört und auch mal ein wenig über den eigenen Tellerrand hinausschaut. Well done!

Kaufen: Magestik Legend - Legend Has It

#8 – Lawkyz – The Waxidermix

lawkyz_waxiderEigentlich als Zusatz zu seinem EP-Release gedacht, gefällt mir der Vibe von Lawkyz' "The Waxidermix" übertrieben. Das Ganze geht eher in eine etwas old-schoolige Richtung mit hauptsächlich souligen und jazz-inspired HipHop-Tracks. Für die knapp 32 Minuten geht Lawkyz teilweise sogar bis ins Jahr 2008 zurück.
Den Stream, einen Downloadlink und den Link zur EP "The Waxidermist" findest du bei den Kollegen der ParisDJs über den Link direkt hier drunter:

Stream & Download: Lawkyz - The Waxidermix

#9 – DJ Suspect & Doc TMK – Giving Space To The Sun

Auch "Giving Space To The Sun" von Doc TMK und DJ Suspect ist eins der Releases, die schon etwas länger im Musikosmos unterwegs sind, mir aber erst in diesem Jahr in die Finger gekommen ist. Das französische DJ/Produzenten-Duo leistet auf dem Tape hervorragende Arbeit und dürfte damit viele Kopfnicker ernten. Dabei konzentrieren sich die zwei Jungs auf einen erfrischenden Sound bestehend aus klassischem Boom Bap Rap mit einer guten Portion Funk. Bestes Beispiel: "Boogaloo Flu".

Kaufen: DJ Suspect & Doc TMK - Giving Space To The Sun

#10 – Tom Misch – The Beat Tape 2

Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich glaube, der britische Produzent Tom Misch erschien überhaupt erst dieses Jahr auf meinem Radar. Sein "Beat Tape 2" konnte sich aber gleich einen Platz in meinen Top 12 sichern. Das BT2 besteht aus Instrumentals und Kollaborationen der letzten Jahre und punktet bei mir vor allem mit seiner entspannten Atmosphäre. Bei insgesamt 20 Songs bietet der 20-jährige Londoner eine recht große Auswahl an verschiedenen Stilen und unterstreicht damit eigentlich nur seine Kreativität.

Kaufen: Tom Misch - Beat Tape 2

#11 – Jakarta Records – Autumn in Jakarta

Es gibt 2-3 Label, die ich hier auf GT gerne des öfteren mal lobe. Das deutsche Label Jakarta Records kommt da leider häufig zu kurz, steht meinen internationalen Favoriten aber in Nichts nach. Neben vielen der Künstler-Releases des Label, hat mich vor allem die Labelcompilation "Autumn In Jakarta" beeindruckt. Das Who-Is-Who des Labels - sowie ein paar Freunde - wirken mit bis dato unveröffentlichten Tracks und Instrumentals an der Scheibe mit: FloFilz, Oddisee, Suff Daddy & Juju Rogers um nur einige zu nennen. Meiner Meinung nach ein krönender Abschluss ihres 10-jährigen Labelgeburtstags und daher zurecht auf meiner Topliste.

Kaufen: Jakarta Records - Autumn In Jakarta (Pay What You Want)

#12 – Cultures Of Soul – West Indies Vintage Funk Vol.4

culturesofsoul_wifDER Retro-Mix schlecht hin in diesem Jahr! Auch aus dem Hause ParisDJs, haben die Franzosen das amerikanische Label Cultures Of Soul um einen Gastmix innerhalb der Reihe "Tropical Disco Hustle" gebeten. Das Ergebnis ist ein 44-minütiger Funk-Mix aus äußerst raren Disco/Cosmic Boogie-Tracks aus der Zeit von 1977 bis '83. Regional beschränkt auf den karibischen Raum - hauptäschlich Trinidad und Barbados. Am Besten echt einfach reinhören und von den Klängen mitreißen lassen. "Try Making Love" und "Party" sind auf jeden Fall gleich richtige Knaller zu Beginn und es folgen noch einige weitere!

Stream & Download: Cultures Of Soul - West Indies Vintage Funk Vol.4

Insgesamt wieder Mal ein tolles Jahr für die Musik! Viele alte Bekannte haben neue Alben/EPs oder Tracks veröffentlicht, bisher unbekannte Künstler sind auf der Bildfläche erschienen und wiederum andere haben mal eben alles weggefegt. Mir hat das Jahr musikalisch definitiv viel Freude bereitet und ich schaue mit viel Vorfreude auf 2016!